Programm DFG-ANR 07-FRAL-005 Europabilder

« Konkurrenz und Konvergenz :

Europabilder in deutschen und französischen Schulbüchern

von 1900 bis zur Gegenwart »

Programm der wissenschaftlichen Forschung deutsch-französische
Projektleiter :
Pr Dr Christian AMALVI, Pr Dr Eckhardt FUCHS und Pr Dr Simone LÄSSIG

drapeau France Images de l’Europe

UPV nouveau logo

Georg Eckert Institut logo

CEDRHE

images de l'Europe      ANR_DFG

⇒ Programm 12. und 13. Oktober 2010

Projektleiter :
– Pr. Dr. Christian AMALVI (Universität Paul-Valéry Montpellier III)
– Pr. Dr. Eckhardt FUCHS (Georg-Eckert-Institut)
– Pr. Dr. Simone LÃSSIG (Georg-Eckert-Institut)

Projektbearbeiterinnen :
– Dr. Ewa ANKLAM (Georg-Eckert-Institut)
– Dr. Maguelone NOUVEL (Universität Paul-Valéry Montpellier III)

Projektberater :
– Dr. Brigitte MORAND (CEDRHE, IUFM Montpellier II)
– Dr. Rainer RIEMENSCHNEIDER (Montpellier)

Übersetzung : Isabelle QUILLÉVÉRÉ-EBERLE

images de l'Europe groupe

Das Projekt :

Das Projekt untersucht historische und aktuelle Repräsentationen von Europa in Schulbuchern von zwei benachbarten Staaten, die sich lange Zeit als « Erbfeinde » gegenüberstanden, später jedoch als Motoren des europäischen Einigungsprozesses agierten und kürzlich sogar ein gemeinsames Geschichtsbuch erarbeitet haben. Die binationale Projektgruppe untersucht Texte, Karten und Bilder aus französischen und deutschen Geschichts und Geographielehrbüchern seit 1900 unter der Fragestellung, wie sich Deutungen Europas verändert haben und welche Rolle dabei die Abgrenzung vom jeweiligen « Anderen » gespielt hat.

Das Schulbuch als Quelle :

Schulbucher vermittein zum Teil staatlich legitimierte und/oder geselischaftiich ausgehandelte Deutungs – und Wahrnehmungsmuster, Kompetenzen und Identitätsangebote. Es handelt sich um ebenso singuläre wie ambivalente Medien soziokulturellen Wissens : Sie können einerseits ethnische, politische, kulturelle oder religiöse Konflikte auslösen, andererseits zu Konfliktprävention und – bewaltigung beitragen. Insofern spiegeln sich in Schulbüchern auch die Werte, über die Geselischaften soziale und kulturelle Kohäsion stiften und politische Legitimation herstellen wollen.

Ziele :

Im Rahmen des Projektes entsteht eine virtuelle Quellensammiung, in der Europabilder digitalisiert, eingeleitet, kommentiert und in deutscher.französischer und englischer Sprache präsentiert werden. Durch diese Edition wird Europa als ein diskursives Feld erfahrbar, das zwar von Spannungen und Widerspruchen durchzogen ist, aber gerade aus der Auseinandersetzung mit gemeinsamen Themen und Erinnerungskulturen Kohäsion zwischen beiden Ländern entwickeln kann.

Konkurrenz und Konvergenz :

Europabilder in deutschen und französischen Schulbüchern von 1900 bis zur Gegenwart
III. Arbeitstreffen

Teilnehmer :
Projektmitarbeiter und Kooperationspartner : Christian Amalvi, Ewa Anklam, Eckhardt Fuchs, Simone
Lässig, Brigitte Morand, Maguelone Nouvel, Rainer Riemenschneider
Übersetzerin : Isabelle Quillévéré-Eberle
Betreuung und Technik : Torben Messinger

Ort : Georg-Eckert-Institut für internationale Schulbuchforschung, Braunschweig

Termin : 14.-15. Juli 2009

Dienstag, 14 Juli 2009
14:00-14:30 Beginn des Workshops : Organisatorisches
14:30-15:30 Information über das Treffen in Arc-et-Senans
15:30-16:30 Überblick über die erhobenen Quellen (Arbeitsstand : Ewa Anklam)
16:30-17:00 Kaffeepause
17:00-18:00 Überblick über die erhobenen Quellen (Arbeitsstand : Maguelone Nouvel)
18:00-18:30 Überblick über das französische Bildungssystem im 20. Jh. (Maguelone Nouvel)
20:00
Abendessen

Mittwoch, 15. Juli 2009
8:30-10:00
Diskussion der Analysemethoden (Schulbuchanalyse, histoire croisée) : Probleme, offene Fragen; Schlüsselbegriffe („Europarepräsentationen“ etc.), Art der Kommentierung
10:00-10:15 Kaffeepause
10:15-12:00 Diskussion der Kriterien und Festlegung einer gem. Schnittmenge von
Europarepräsentationen (gem. „Kernthemen“)
12:00-13:00 Mittagessen
13:00-15:00 Arbeitsschritte im 2. FöJahr : Website „Europabilder“ (Stellenwert als musée imaginaire), Problematik der Copyrights, Koordination d. Zwischenergebnisse, Scannen
15:00-15:30 Kaffeepause
15:30-17:30 Arbeitsschritte im 2. FöJahr : Abschlussstudien, Überlegungen zur
Weiterförderung im binationalen Förderprogramm der ANR und DFG

colloque Arc et Senans mai 2009

Ersten publikationen :

– Eva ANKLAM und Susanne GRINDEL : « Europa im Bild – Bilder von Europa : Europarepräsentationen in deutschen, französischen und polnischen Geschichtsschulbüchern in historischer Perspektive », in Matthes Eva et Carsten Heinze (dir.) : Das Bild im Schulbuch (Beiträge zur historischen und systematischen Schulbuchforschung), Actes du colloque d’Ichenhausen 25-29 septembre 2008 (Drucklegung).

– Maguelone NOUVEL, « L’Europe en images : les représentations de l’Union Européenne dans les manuels scolaires d’histoire d’aujourd’hui » : colloque « Signes, couleurs et images de l’Europe », s.dir. Guillaume Bourgeois et Hélène Hyech, Université de Poitiers, 8-10 janvier 2009 (Drucklegung).

Kontakt:

Email : maguelone.nouvel@univ-montp3.fr
Telefon : 04 67 14 24 17
Postanschrift : Programme Images de l’Europe C.R.I.S.E.S., BRED 110
Université Paul-Valéry Montpellier III Route de Mende
34199 MONTPELLIER Cedex 5
FRANKREICH

Les commentaires sont fermés.